Home

Wer wir sind?

Wir sind Menschen, die erfahren haben, dass Gott sie liebt und ihrem Leben einen Sinn und ein Ziel gegeben hat. Aber auch wir haben Nöte, Probleme, Wünsche und Hoffnungen.

Was sind wir nicht?

Wir sind eine Gemeinde, aber längst nicht die einzige. Gott will, dass jeder Christ verbindliches Glied einer Ortsgemeinde ist. Jeder Christ muss dazu vor Gott eine verantwortliche Entscheidung treffen.

Was tun wir?

Wir treffen uns regelmäßig, um mit Gott und untereinander Gemeinschaft zu haben und im Vertrauen auf Jesus zu wachsen. Außerdem möchten wir unsere Mitmenschen mit Jesus bekannt machen, weil Menschen ohne Ihn ewig verloren sind!

Was verbindet uns zu einer Gemeinde?

Am Anfang wurden wir von Gott als sein Ebenbild geschaffen. Das heißt, dass er uns einen freien Willen gegeben hat
und damit die Fähigkeit uns für oder gegen Gott und das Gute, für das er steht, zu entscheiden. Nach seinem Plan sollten wir mit ihm in Gemeinschaft und Liebe leben.
Wir Menschen haben diese Gemeinschaft mit Gott verlassen. Stattdessen leben wir unabhängig von Gott. Die Bibel nennt das Sünde. Sünde bedeutet: Wir verfehlen das Ziel, das Gott für unser Leben gesetzt hat.
Weil Gott uns dennoch liebt, hat sein Sohn Jesus unsere Sünde und deren Folgen am Kreuz für uns getragen, um uns von der Sünde zu befreien und die Gemeinschaft mit Gott wiederherzustellen.
Dazu müssen wir aber Neugeboren werden. Nur so können wir zu Gott gehören und Christen sein. Dies erfordert Buße und Taufe. Buße im biblischen Sinne bedeutet, dass wir uns Gott anvertrauen und unser altes Denken und Leben in Sünde hinter uns lassen. Der Heilige Geist und damit Gott selbst erfüllt uns dann und schenkt uns erneut ein Leben mit Gott und die Gewissheit errettet zu sein.
Wenn Jesus zurückkehrt, werden wir – mit allen, die zu ihm gehören – in seinem Reich des Friedens und der Liebe leben. Zugleich dürfen wir nicht verschweigen, dass Jesus sich dann von allen trennen wird, die sein Angebot der Gnade und der Gemeinschaft abgelehnt haben. Die Hölle wird also von denen bevölkert, die die Gemeinschaft mit Gott zurückweisen.
Die Gemeinde ist nicht der Ort, wo wir lediglich am Sonntag hingehen, unabhängig vom persönlichen Glauben, sondern unser Lebensmittelpunkt. Gäste sind uns immer herzlich willkommen.

Christen können daher nicht alleine bleiben. Weil wir gemeinsam Anteil an der Erlösung haben, sollen wir auch in allen anderen Dingen einander Gemeinschaft gewähren. Dazu gehört die gegenseitige Anteilnahme an Nöten und Problemen wie auch die gemeinsame Freude über all das Gute, was unser Leben ausmacht.

Wieso nennen Wir uns „Koinonia“?

Eines der Schlüsselworte für das biblische Verständnis von Gemeinde ist „Gemeinschaft“ (griechisch: „Koinonia“). Es bedeutet: „An etwas gemeinsam Anteil haben“ oder „in einer engen Verbindung zueinander stehen“.
Wer zu Jesus gehören will, gehört auch zu seiner Gemeinde. Deshalb kann bei uns nur Mitglied sein, wer zuvor durch Umkehr und Taufe zu Jesus Christus „Ja“ gesagt hat.

Kommentare sind geschlossen.